Spanking

Das schlagen im Bdsm an sich, wird als „Spanking“ oder „Flagellation“bezeichnet.

Gute Flächen zum Spank sind alle Körperregionen wo viel Fett- oder Muskelgewebe vorhanden sind.
Gefährlich sind Regionen wo Knochen, Gelenke, Sehnen oder größere Gefäße direkt unter der Haut liegen. Hierzu zählen auch die Hüftknochen, da hier Nerven verlaufen, der Steiß oder der Nacken, wo viele Nerven abzweigen und vor allem die Nieren.

Als schlagender Part sollte man sich nie darauf verlassen, das Schläge immer dieselbe Wirkung erzielen. Jeder Mensch ist anders, empfindet anders und es hängt auch vieles von der Tagesverfassung ab.
Gut ist es, wenn man das Schlagwerkzeug erstmal selbst an der Oberschenkel – Innenseite ausprobiert um selbst zu fühlen, wie es wirkt. Aber bitte bedenkt, das man sich selbst nie so fest schlagen würde.

Als kleine Anmekrung: Typisches Missverständnis nach einer Schlagsession: Durch die Vibration der Schläge wird der Fluss des Scheidensekrets stimuliert,
was aber nichts mit der möglichen sexuellen Bereitschaft zu tun hat.

Auf den Bildern seht ihr die Regionen eines Spanks, die ihr eher auslassen solltet, vor allem als Anfänger!

20140119_21372820140119_213714

Hier ein kleiner Auszug an Schlagwerkzeugen:

Angelrutenspitze Das „Endstück“ einer Angel, im Anglerbedarf erhältlich.

Stechendes brennen. Versursacht dünne Striemen. Vorsicht bei der Stärke der Schläge,
hier kann die Haut durchaus aufplatzen.

NICHT für Anfänger geeignet
Bullwhip/Bullenpeitsche Die Bullenpeitsche/Bullwhip ist wohl die eindrucksvollste Peitsche.
Sie hat meist einen elastischen Griff und acht bis 32 zusammengeflochtenen 180 cm bis 600 cm langen Lederriemen.

Durch die Länge eine ungenaue Treffermöglichkeit. Nur nach sehr langem Übungen anzuwenden und deswegen für Anfänger gar nicht geeignet.
Sie kann die Haut zerfetzen und nachhaltig schädigen.

NICHT für Anfänger geeignet
Cat O`Nine Tails Englische Bezeichnung für die Neunschwänzige Katze.

Bei der Katze sind die Enden oft mit Knoten versehen.
Diese lösen punktuelle Striemen aus, es kann auch zu kleinen Blutungen kommen.

NICHT für Anfänger geeignet
Dressurgerte Am Ende der Dressurgerte ist meist eine geflochtene Schnur oder ein Lederriemchen.

Sehr gut geeignet um nur mit der Spitze, leicht streifende Bewegungen in schneller Folge zu machen, die dann ein eher dauerhaftes Brennen auslösen. Mit gezielten Schlägen kann man ein schönes Muster auf die Haut zu zeichnen.

Flogger Peitschen mit einer Vielzahl an ungeflochtenen Riemen, meist aus weichem Leder, Stoff oder z.B. Latex.

Grundsätzlich gilt: je mehr Strähnen und je weicher das Material der Strähnen, desto sanfter der Schmerz und die Spuren.

Aus Leder oder Latex ist schon mehr Vorsicht geboten, da sie heftigere Schmerzen auslösen.

Gut geeignet für Anfänger und/oder zum Aufwärmen
Paddel Aus Holz, Leder, oder Kunststoff gefertigt.
Manchmal mit Löchern versehen, um den Luftwiderstand zu mindern und die Schlagstärke zu erhöhen. Wird meist zum Aufwärmen verwendet.

Dauernde Verwendung kann zur Veränderung des Gewebes führen, der so genannten „Lederhaut“.
Besonders darauf achten, das keine Gelenke oder Knochen getroffen werden.

Das Gummipaddel ist in seiner Wirkung sehr heftig, kann durchaus starke Spuren und Hämatome verursachen und ist daher für Anfänger weniger geeignet.

Aus Holz oder Leder für Anfänger geeignet.

Das Gummipaddel benötigt schon einige Erfahrung

Reitgerten Sie besteht aus einem elastisch, federnden Kern und einer geflochtenen Ummantelung, die sich zur Spitze hin verjüngt und in einer Lasche aus Leder, Kunststoff endet.

Mit breiterem Ende, lassen sich viele Schläge aushalten. Erzeugen großflächige Rötungen.

Rohrstock Dünnes, langes, elastisches Schlaginstrument aus Rattan.

Keinen Bambus wegen der Splittergefahr!
Von leichtem Brennen auf dem Po bis zu dicken Striemen und Hämatomen ist hier alles möglich. Die Schmerzen können durchaus mehrere Tage anhalten, bei einer starken Züchtigung.

Singletail

Bezeichnung für lange, einschwänzige Peitsche, die sehr schwer zu handhaben ist,
großes Fingerspitzengefühl und viel Übung verlangt.
Sie hat einen komplexen Innenbau aus verschiedenen Schichten von geflochtenem und nicht geflochtenem Leder.

Bestes Übungsobjekt ein Baumstamm da sich die Peitsche dort genauso verhält wie bei einem Körper.
Sie wickelt sich um den Stamm, man sollte bei der Verwendung immer bedenken das sie sich um den Körper wickelt und durchaus auch die Nierengegend treffen kann.